Abgeschlossene Projekte
 
 
 

Abgeschlossene Projekte

Bundesweite Umfrage zur Versorgungssituation von Diabetes-Pflegeeinrichtungen
Projektdauer:01/2012 - 07/2012

Leitung:
TU Dresden, IIGM GmbH
Kooperation:Springer Medizin
Förderung:Medical Data Institut
Beschreibung:In Pflegeeinrichtungen ist ungefähr jeder dritte Pflegebedürftige von Diabetes mellitus betroffen. Die adäquate Pflege der oft multimorbiden Diabetes-Patienten ist komplex. Therapie und Pflege müssen an den Funktionsstatus des Betroffenen angepasst sein und die Komorbiditäten berücksichtigen. Bislang existieren nur wenig gesicherte Erkenntnisse, die Aufschluss darüber geben, wie gut Pflegeeinrichtungen auf die wachsende Zahl an älteren Diabetes-Patienten vorbereitet sind. Mit der Umfrage sollte ein Einblick in die bundesweite Diabetes-Pflegesituation aus Sicht der Pflegenden geschaffen werden.
Ergebnisse:Hodeck K et al. (2013): Wie gut werden Diabetiker in Einrichtungen betreut? Ergebnisse einer bundesweiten Befragung, Heilberufe / Das Pflegemagazin; 65 (1)

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern der Verlosung:

1. Preis (i-pad):  Herr Ulrich Michels aus Bleialf
1. Preis (FB DPFK):  Frau Corinna H.
2. Preis (Fachtagung DPM):  Frau Ines F.

15 Buchgutscheine Springer Medizin gehen u. a. an Frau Julia von Berg aus München und Frau Michaela Zoller aus Wurzen

Die Initiatoren bedanken sich bei allen TeilnehmerInnen an der Befragung sowie beim MDI für die Unterstützung!


Evaluation des Pilotprojektes Diabetes-Schwerpunktpflegedienst
Projektdauer:07/ 2009 - 01/ 2010
Leitung:
Kooperation:-
Förderung:
Beschreibung:Ziel des Pilotprojektes zum Diabetes-Schwerpunktpflegedienst war es, Strukturen und Prozesse entsprechend der Anforderungen der Erkrankung Diabetes mellitus nachhaltig zu gestalten, um eine hohe Versorgungsqualität der wachsenden Gruppe an pflegebedürftigen Menschen mit Diabetes sicherzustellen. Im Fokus der das Pilotprojekt begleitenden Evaluation stand die Frage, welche Wirkungen eine Zertifizierung zum Diabetes-Schwerpunktpflegedienst erzielt und wie dieser Prozess von den Beteiligten und Betroffenen wahrgenommen wird. Hierzu wurden umfangreiche Daten zur Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität vor Beginn (t1) und nach Ende (t3; 9 Monate) der Zertifizierung durch strukturierte Fragebögen erhoben. Alle Daten beruhen auf Selbstauskunft der Einrichtungen. Zusätzlich wurden Daten zur Wahrnehmung der Veränderungen durch die MitarbeiterInnen, die Diabetes-PatientInnen und behandelnden ÄrztInnen mittels semistandardisierten Fragebögen erhoben und deskriptiv ausgewertet.
Ergebnisse:Ergebnisbericht zur Evaluation
Poster

LIVE-GERI: Aktuelle Versorgungssituation und Ressourcenbedarf bei insulinpflichtigen Typ-2-Diabetikern in ambulanter und stationärer Pflege
Projektdauer:
2010
Leitung:
IIGM GmbH, Dr. A. Zeyfang
Kooperation:
AGAPLESION Bethesda-Krankenhaus Stuttgart
Finanzierung:
Sanofi-Aventis
Beschreibung:Zwischen dem 75. und dem 80. Lebensjahr sind etwa 25% der Bevölkerung von der Erkrankung Diabetes mellitus betroffen. Bei diesen Patienten steht die Stoffwechselerkrankung in starker wechselseitiger Beziehung mit typischen geriatrischen Symptomen. Bei älteren Menschen mit Diabetes findet sich auch ein erhöhter Anteil pflegebedürftiger Personen. Für diese Personengruppe kommt dem Erhalt eines selbstständigen Lebens in der eigenen Häuslichkeit eine hohe gesundheitspolitische Priorität zu. Im Fokus der Querschnittsuntersuchung LIVE-GERI stand die Frage nach Unterschieden im diabetesspezifischen Behandlungs- und Pflegeaufwand im ambulanten Bereich. Ziel der Pilotstudie war die Untersuchung der Inanspruchnahme diabetesspezifischer Behandlungs- und Pflegeleistungen in Abhängigkeit von dem zugrunde liegenden Insulin-Behandlungskonzept in der häuslichen Krankenpflege (und im stationären Pflegebereich).
Ergebnisse:

Poster der Jahrestagung DDG 2011

Zeyfang A et al. (2010): Aktuelle Versorgungssituation und Ressourcenbedarf bei insulinpflichtigen Typ-2-Diabetikern in ambulanter und stationärer Pflege: Ergebnisse der LIVE-GERI Studie, Diabetologie 2010; 5: 293 - 300